Bonner Zentrum für Ambulante Rehabilitation

Wunsch- und Wahlrecht  für unsere Patienten

Unser Sozialdienst informiert Sie ausführlich über die Möglichkeiten der ambulanten Rehabilitation und unterstützt Sie bei der Antragstellung. Während Ihres Krankenhausaufenthaltes erhalten Sie auch wichtige Informationen bei dem behandelnden Arzt, dem Sozialdienst, dem Pflegepersonal oder den Bera­tungsstellen der Leistungsträger (Servicestellen).

Der Anspruch, das ambulante Rehabilitationszentrum Ihrer Wahl aufzusuchen ist in § 9 Sozialgesetzbuch IX als Wunsch- und Wahlrecht des Patienten festgeschrieben.

reha-3

 

Was kann ich tun, wenn mein Reha-Antrag
nicht genehmigt wird?

Der Rehabilitationsträger hat Ihrem Wunsch nach einer Rehabilitation im BZfAR nicht entsprechen? Dann muss er seine Entscheidung in seinem Bescheid begründen. Sofern auf dem Bescheid keine Anmerkung zur Widerspruchsfrist vorhanden ist, ha­ben sie die Möglichkeit, binnen eines Jahres Widerspruch einzulegen. Wurden Sie auf ihre Rechtsmöglichkeiten aufmerksam gemacht (z.B. per schriftlicher Rechtsmit­telbelehrung) haben Sie für einen Widerspruch einen Monat Zeit.

Auch zu Fragen in diesem Zusammenhang berät Sie unser Sozialdienst sehr gerne! Und falls Sie nicht wissen, wie ein solcher Widerspruch zu formulieren ist, sind wir Ihnen auch dabei gerne behilflich.

 

Während der gesamten Therapie begleiten wir Sie beratend und bemühen uns darum, Sie eingehend über die Maßnahmen, Ziele und Erfolge zu informieren.

 

Mögliche Diagnosen oder Operationen, nach denen eine Anschlussrehabilita­tion/Anschlussheilbehandlung (AHB) durchgeführt werden kann:

  • Wirbelsäulensyndrome (einschl. Bandscheibenvorfall) mit radikulärer Symptoma­tik
  • Bandscheibenoperationen
  • Endoprothetisch versorgtes Hüft-, Knie- oder Schultergelenk (Gelenkersatz)
  • Offen operierte komplexe Instabilitäten des Kapsel-Band-Apparates des Kniege­lenks
  • Rotatorenmanschettenruptur, Schulterinstabilitäten und Schultersteife
  • Operativ versorgte Frakturen der großen Röhrenknochen mit Gelenkbeteili­gung
  • Amputationen großer Gliemaßenabschnitte
  • Stabilisierende oder korrigierende Operationen an der Wirbelsäule
  • Umstellungsoperationen (Osteotomien) von Femur oder Tibia (Ober- oder Unter­schenkelknochen)

Wo Reha Spaß macht.

Rufen Sie uns einfach an oder senden Sie uns eine E-Mail: Tel.: 0228 - 60 88 60

Reha-Shuttle

Mit unserem Reha-Shuttle haben Sie die Möglichkeit, sich für Ihre Reha-Termine von uns zu Hause abholen und danach wieder zurückbringen zu lassen.

Unter der Service-Telefonnummer 0228-60 88 614 erfahren Sie, ob bei Ihnen die Abholung durch unseren Shuttle-Dienst möglich ist.

reha-shuttle

Bonner Zentrum für Ambulante Rehabilitation GmbH | © 2017Impressum | Datenschutz |